EAC-ZERTIFIZIERUNGSSCHEMEN

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (8 Votes)

Sehr oft vergisst man, wieviel wichtig die Zertifizierungsschemen sind, wenn man sie als Vorgehensweise für die Überprüfung, die Analyse und die Tests von Produkten betrachtet, sowie von den gesetzlichen russischen Vorschriften festgestellt. Man sollte nicht nur ihre Rolle im Rahmen der GOST-Zertifizierung in Betracht ziehen, sondern sogar ihre Wichtigkeit bezüglich der neuen TR/TZ-technischen Richtlinien. Sowie vom Entschluss vom 21.09.1994 vorgesehen, der die Art und Weise der Zertifizierungsschemen institutionalisiert hat, ergibt sich das Zertifizierungsschema aus verschiedenen Varianten: dem Produkttyp, seiner Anwendung und den Eigenschaften des Zertifikates. Die Art und Weise eines Zertifikates hängt davon ab, ob es für eine einzelne Lieferung oder für eine Serienlieferung ausgestellt wird. Fangen wir erstens folgendes zu unterscheiden: welche Zertifikate dienen zum Erhalt eines Konformitätszertifikates und welche zum Erhalt einer Konformitätserklärung für unsere Produkte. Die Zertifizierungsschemen, die zur Konformitätserklärung dienen, sind immer mit dem Buchstaben "d" kenngezeichnet. Zum Erhalt der TR-Konformitätserklärung für die Russische Föderation, zum Beispiel, sind die folgenden Zertifizierungsschemen anwendbar:

  • 1d
  • 2d
  • 3d
  • 4d
  • 5d
  • 6d
  • 7d

Was hierher folgt, es sei denn ein paar Veränderungen bezüglich der EAC-Zertifizierung, kann man an allen Ländern der ehemaligen Sowjetunionangewandt werden. Indem wir Punkt für Punkt alles ins Detail analysieren, werden wir folgendes entdecken:

Das Zertifizierungsschema 1d wird an solchen Waren angewandt, die als gefährlich geschätzt werden oder bei denen nur eine niedrige Risikorate anerkannt wird. Sollte eventuell eine andere Klassifizierung an solchen Waren angewandt werden, sowohl aufgrund der Anwendungsart als auch bei "Abweichungen" der Herstellungsqualität werden sie normalerweise nicht als achtungswert betrachtet und erfordern im allgemeinen keine Inspektion bei der Werkstatt.

Die Zertifizierungsschemen 2d, 3d, 4d werden nur in solchen Fällen angewandt, wenn es extrem schwierig ist, sogar für den Hersteller selbst, genaue Details aufzulisten, aufgrund zum Beispiel der besonderer Art des Produktes, in diesem Fall basiert man sich vor allem auf dem Material, das von der Herstellungsfirma geliefert wird, wie, zum Beispiel, interne Inspektionen, interne Abnahmeprüfungen, flows, Bearbeitungsdateien und so weiter … (das Zertifizierungsschema 2D wird für die Konformität einzelner Lieferungen angewandt).

Die Zertifizierungsschemen 5d und 6d werden wesentlich für solche Waren angewandt, die ein hohes Niveau von Gefährlichkeit darstellen. Die Auswahl zwischen den Zertifizierungsschemen 5 oder 6 hängt der Gefährlichkeitsniveau ab, dass das Objekt beim Ändern von Herstellungs- oder Funktionszustände desselben übernehmen kann.

Das Zertifizierungsschema 7d ist die Spitze in der Gefährlichkeitsskala. Es wird für solche Produkte angewandt, wo es ein hohes Risiko besteht und wo das Risiko- und Sicherungszustände extrem variabel sind im Zusammenhang zu derzeitigen Herstellungsphase.

Dasselbe Prinzip wendet man auch daran, wo schon auch die neuen EAC-Zertifizierungsnormen vorliegen, die sogennanten TR-TZ-Richtlinien nach den u. g. Schema:

 

 

© 2017 Gost Standard srl. Alle Rechte vorbehalten.