EAWU Zertifikat

Zertifizierung der Erdbeben- und Vibrationsbeständigkeit

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)

Die Bescheinigung der Erdbeben- und Vibrationsbeständigkeit kann für Ausrüstungen, Gebäude und/oder Strukturen beantragt und daher für diese ausgestellt werden, deren seismische Stabilität zu einer der grundlegenden Eigenschaften sowohl für die Gebäude selbst als auch für alle darin enthaltenen industriellen Strukturen und Ausrüstungen wird und die den Grad ihrer Widerstandsfähigkeit gegen Erdbeben bestimmt.

Dieses Zertifikat wird auf der Grundlage der Prüfergebnisse ausgestellt und bestätigt, dass die Bauarbeiten bzw. der Einsatz der geprüften Geräte unter bestimmten Bedingungen durchgeführt werden können. Das Ergebnis der Arbeiten zur Erlangung des Erdbeben- Zertifikats ist ein Prüfbericht oder eine Berechnung, der/die zusammen mit einem seismischen Widerstandszertifikat ausgestellt wird.

Der Unterschied zwischen der Ausgabe des Testberichts oder der Erdbebensicherheitsberechnung liegt im Wesentlichen in der Art des Produkts, an dem diese Tests durchgeführt werden sollen:

Die Berechnung des seismischen Widerstandes wird durchgeführt, wenn:

  • das Produkt aus einer Reihe von "Multi-Element"-Systemen besteht, und es technisch unmöglich ist, das Produkt auf einen Rütteltisch zu stellen.
  • das Produkt oder ein ähnliches zuvor getestet wurden
  • das Produkt keine Resonanz von 1 bis 30 Hz hat

Die Berechnungsmethode ist für die Ausstellung eines Zertifikats für seismischen Widerstand in folgenden Fällen anwendbar:

  • Blocktransformator-Unterstationen (BKTP);
  • Ausrüstung für Wärmeaustausch ;
  • Kapazitive Ausrüstung;
  • Konstruktion von leichten Metallstrukturen;
  • Pumpengruppe;

!!!!!! WARNUNG Die Berechnungsmethode ist akzeptabel für Produkte, die keine elektrischen und elektronischen Komponenten enthalten. Die Entwurfsmethode kann nicht bestätigen, dass das Produkt während und nach seismischen Einwirkungen einsatzbereit sein wird.

Es werden seismische Widerstandstests an folgenden Produkten (Gost-Standard) durchgeführt:

  • Elektrotechnische Produkte: Transformatoren, Geräte, komplette Niederspannungsgeräte, Leistungsumwandlungsanlagen, Beleuchtungsanlagen;
  • Lüftungsgeräte: Filter, Ventilatoren, Klimaanlagen;
  • Rohrleitungsarmaturen: Absperrschieber, Schieber, Umschaltventile, Kugelhähne;
  • Produkte für die Elektromontage;
  • Module zur Brandbekämpfung;
  • • Instrumente, Navigationsausrüstung, Videoüberwachungsausrüstung, Funkkommunikation;

Das Zertifikat der Erdbebenbeständigkeit wird für die Entsprechung mit GOST 17516.1-90 (oder GOST 30546.1-98) für elektrische Produkte ausgestellt. Das Zertifikat der Erdbebenbeständigkeit wird für die Entsprechung mit GOST 30546.1-98 für Maschinen, Geräte und technische Produkte ausgestellt.

RM-RS-Registrierung

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)

Russisches Maritimes SchiffsregisterRM-RS-Registrierung (Russisches Maritimes Schiffsregister)

Das Russische Maritime Schiffsregister wurde 1913 eingerichtet und wurde 1969 Teil des IACS. Die Hauptziele der Registrierungsstelle seit ihrer Gründung waren:

  • die Erhöhung der Sicherheitsstandards des Lebens auf See;
  • die Verbesserung der Sicherheitsstandards der Schifffahrt;
  • die Verbesserung der Sicherheitsstandards beim Transport von Gütern auf See und Binnenwasserstraßen;;
  • die Entwicklung von Maßnahmen und Standards zur Vermeidung von Umweltverschmutzung.

Seit 1999 ist RS als Organ der Europäischen Union gemäß der Verordnung (EG) 391/2009 und der europäischen Norm EN 17020 anerkannt. Seine Aufgaben sind:

  • Überprüfung und Verifizierung der technischen Dokumentation;
  • Ausstellen von Dokumenten, Zertifikaten und Urkunden für Schiffe und schwimmende Konstruktionen sowie für Schiffsmaschinen wie: Ausrüstungen, Geräte, Produkte, Vorräte und Materialien, Kühlsysteme, Hebevorrichtungen, Container;
  • Tonnage von Schiffen und schwimmende Strukturen;
  • Durchführung der technischen Überwachung in Bezug auf die Umsetzung der Konventionen und die Ausstellung relevanter Dokumente im Namen der Seebehörden internationaler Länder;
  • Zertifizierung von Industrieprodukten und Produktion;
  • Zertifizierung von Qualitätsmanagement-, Umweltmanagement- und Kontrollsystemen im Bereich Schutz und Sicherheit am Arbeitsplatz, um die Anforderungen von ISO 9001, 14001 und OHSAS 18001 zu erfüllen;
  • Überprüfung der Sicherheitsmanagementsysteme von Unternehmen und Schiffen auf Einhaltung des Internationalen Codes für die Sicherheit von Schiffen und die Verhütung der Meeresverschmutzung;
  • Datenanalyse und Bereitstellung der notwendigen Informationen für Reeder, Seebehörden, Hafenbehörden und Versicherer, wenn ein Schiff die Klasse wechselt;
  • Zusammenarbeit mit Seeverwaltungen, Hafenbehörden unter der Kontrolle von Schiffen in Häfen.

Was sind die Tests (Protokolle) im Gost-R System

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Die im Labor durchgeführten Tests zur Erlangung der Zertifizierung sind Elemente des Gost-Systems, die darauf abzielen, die Übereinstimmung der tatsächlichen Eigenschaften der Produkte mit den Anforderungen der technischen Regulierungsdokumente der Russischen Föderation zu bestätigen; sie sollen die Einhaltung der Vorschriften gewährleisten und den Export des Produkts nach Russland ermöglichen.

Die Zertifizierungsprüfungen werden in der Regel von Prüfzentren durchgeführt, die vom Hersteller unabhängig und vom russischen Normungsgremium akkreditiert sind.

In Bezug auf die Testergebnisse werden diese Zentren technische Dokumente ausstellen, die die Konformität des Produkts mit den Anforderungen der geltenden Vorschriften bescheinigen.

Das Prüfprogramm und die Prüfmethoden sind in der Zertifizierungsdokumentation festgelegt und werden auch in der entsprechenden Zertifizierungsbestimmung des jeweiligen Produkts unter Berücksichtigung der Besonderheiten seiner Herstellung festgelegt.

Die Zertifizierungstests werden in der Regel durchgeführt, um die Konformität bestimmter Funktionsmerkmale unter den Betriebsbedingungen eines Produkts, seine Fähigkeit, der Einwirkung externer Faktoren ausgesetzt zu sein, und seine Zuverlässigkeitskriterien zu bewerten.

Externe Faktoren, die die Funktionalität eines Produkts erheblich beeinflussen können, bestimmen häufig die Veränderung der Sicherheitsanforderungen, weshalb sie in der Regel im Rahmen der obligatorischen Zertifizierung bewertet werden.

Der Ablauf aller Tests wird vom Hauptfachmann und dem Laborleiter überwacht, der seinerseits die Richtigkeit des Testberichts überprüft und diesen unterschreibt. Die Prüfergebnisse und alle Informationen über die Prüfungen und deren Durchführung werden in das Prüfprotokoll eingetragen, auf dessen Grundlage die Konformitätsbescheinigung (Gost) ausgestellt oder verweigert wird.

Um diese Prüfungen zur Erlangung und Erteilung der Zertifizierung durchzuführen, muss der Hersteller dem Gost-Standard durch eine akkreditierte Stelle zusätzlich zu den folgenden Dokumenten die Ergebnisse der Konformitätsbestätigungsprüfungen vorlegen:

 

  • Technische Bedingungen (für russische Produkte).
  • Zeichnungen.
  • Bedienungsanleitungen
  • Zuvor ausgestellte Konformitätsbescheinigungen.
  • ISO-Zertifikate (sofern verfügbar).
  • Testprotokolle von nationalen Laboratorien (sofern verfügbar)

EAC-ZERTIFIZIERUNGSSYSTEME

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (9 Votes)

Sehr oft wird außer Acht gelassen, welche Bedeutung die Zertifizierungssysteme,  die als Kontroll-,  Analyse- und Prüfmethodik im Sinne der russischen Gesetzgebung gedacht sind, bei der Gost-Zertifizierung angenommen haben und welche wachsende Bedeutung die neue TR/TC-Zertifizierung annehmen wird. Wie im ursprünglichen Erlass zur Festlegung der Art der Zertifizierungssysteme vom 21.09.1994 und in den nachfolgenden Änderungen vorgesehen, ist das Zertifizierungssystem das Ergebnis einer Überlappung von mehreren "Kräften" wie:  die Art des Produkts, der Verwendungszweck desselben und die Art des Zertifikats. Unter dem Begriff "Art der Bescheinigung" ist die Art der Bescheinigung zu verstehen, die z.B. für Einzellieferung, Serienfertigung, Serienproduktion usw. ausgestellt wird. Zuerst beginnen wir damit, die Systeme zwischen denen  zu unterscheiden , die sich auf die Erlangung der "Konformitätsbescheinigung" für unsere Produkte beziehen, und denen, die sich auf die Erlangung der "Konformitätserklärung" beziehen, die auch für unsere Produkte gilt. Die Schemata zur Erlangung der Konformitätserklärung sind immer mit dem Schlussbuchstaben "d" gekennzeichnet. Als bloßes Beispiel für die Erlangung der TR-Konformitätserklärung für die Russische Föderation sind die anwendbaren Systeme zu nennen:

  • 1d
  • 2d
  • 3d
  • 4d
  • 5d
  • 6d
  • 7d

Die nachstehende Darstellung  kann, wenn auch mit einigen Änderungen, die mit der neuen EAC-Zertifizierung übereinstimmen,  zumindest im Prinzip auf alle Zertifizierungstypen der Länder der ehemaligen Sowjetunion angewandt werden. Wenn wir im Detail die einzelnen Punkte analysieren, werden wir folgendes feststellen:

Das Zertifizierungssystem  1d wird für Güter verwendet, die als ungefährlich oder risikoarm gelten, wobei die möglichen Faktoren der Nutzungsänderung und "Abweichung" in Bezug auf die Produktionsqualität als so unbedeutend angesehen werden, dass sie eine Inspektion in der Produktionsstätte nicht rechtfertigen.

Die 2d, 3d, 4d-Systeme werden eingesetzt, wenn es aufgrund der Spezifizität des Produkts selbst für den Hersteller äußerst schwierig ist, genaue Angaben zu machen, in diesem Fall basiert es hauptsächlich auf Material, das von der Herstellerfirma geliefert wird, wie z.B. interne Tests,  Abnahmen, Flussdiagramme, Verarbeitungsblätter usw. (das 2D-Schema wird für die Einhaltung bei jeder Lieferung verwendet).

Die 5d- und 6d-Modelle werden hauptsächlich für Güter verwendet, die als hochgefährlich eingestuft werden. Die Wahl zwischen dem 5d- und 6d-Modell variiert in Abhängigkeit von der Gefährlichkeit, die das Objekt unter dessen Produktions- und Betriebsbedingungen annehmen kann.

Schema 7d ist die Spitze der Gefahrenskala. Sie wird für Produkte mit sehr hohem Risiko verwendet, bei denen die Risiko- und Sicherheitsbedingungen in Bezug auf den Produktionszeitpunkt extrem variabel sind.

 

Das gleiche Festlegungsprinzip wird also auch bei den neuen EAC Zertifizierungen, den sogenannten TR-TC laut dem nachfolgenden Schema angewandt:

 

 

EAC Kennzeichnung: Entstehung und Entwicklung

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (13 Votes)

EAC Kennzeichnung: Entstehung und EntwicklungRechtliche Besonderheiten der EAC-Zertifizierung.

Seit seiner Konstituierung war es für alle Teilnehmer am Tisch der Gründungskommission, die das Gremium des EuraSeC (die eurasische Wirtschaftsgemeinschaft) bildet, klar, dass, um die neue Institution effizient zu gestalten, ein gemeinsamer Freihandelsraum und ein freier Markt geschaffen werden musste, der über gegenseitig anerkannte Zugangsregeln verfügt, welche den freien Waren- und Personenverkehr erlauben und gleichzeitig die Achtung der Umwelt und den Schutz der öffentlichen Gesundheit garantieren. Im Gegensatz zu unserer europäischen Gemeinschaft war der Prozess für EuraSec , zumindest meiner Meinung nach, viel einfacher und unkomplizierter, was im Wesentlichen auf zwei Faktoren zurückzuführen ist: Die Teilnehmer konnten sich alle in einer gemeinsamen Sprach unterhalten (wobei ethnisch-religiöse Unterschiede respektiert wurden) die jeder vollkommen ohne Angst vor Fehlinterpretationen und/oder Fehlübersetzungen (die russische Sprache wird in fast allen Ländern der ehemaligen UdSSR perfekt gesprochen und immer noch gelehrt) beherrscht. Alle Länder stammten aus der ehemals kommunistischen Realität mit dem Bewusstsein und dem Wissen um die Mentalität und die Traditionen der anderen. Unter diesen Voraussetzungen begann die Reise der neuen Gemeinschaft der eurasischen Staaten auf dem bestmöglichen Weg und führte zu Ergebnissen, an denen viele außenstehende Beobachter mehr als nur ein paar Zweifel gehegt hatten. Im Hinblick auf den Erlass gemeinsamer Regeln für den freien zwischenstaatlichen Warenverkehr (technische Vorschriften) beschloss die Kommission der Zollunion, einen harmonisierten Zolltarif zwischen den Mitgliedsstaaten einzuführen und darüber hinaus die Harmonisierung der Vorschriften und technischen Regeln zu fördern, indem sie diese im Einvernehmen mit den zuständigen staatlichen Stellen (Normungsgremien und Zollabteilungen) überarbeitete und eine Reihe gemeinsamer technischer Regeln aufstellte, die zu einem für alle gültigen Zertifikat, dem EuraSeC-Zertifikat, führten; Alle Staaten der Union hatten als Grundlage die alte Gost-Zertifizierung (russisches Akronym für staatliche Standards) da sie ehemalige Staaten der alten Sowjetunion waren, aus diesem Grund wurde beschlossen, diese an modernere Kriterien und technische Vorschriften anzupassen und dabei auch einen Blick auf die rein europäischen Vorschriften zu werfen. Dabei wurde das genommen und übernommen, was als die besten Vorschriften angesehen werden konnte, um sie mit den Bedürfnissen und Besonderheiten der EuraSec-Zertifizierung zu vereinen. In einigen Fällen, wie z.B. bei der Gesetzgebung für Kosmetika und kosmetische Produkte, die zuvor in den Gost-K-Standards Kasachstans verabschiedet worden waren, handelte es sich bereits um eine Gesetzgebung auf hohem Niveau, da sie tatsächlich die europäische Gesetzgebung Punkt für Punkt übernommen hatte, wodurch diese einfach an die sozioökonomische Realität der drei Länder angepasst werden musste. In kurzer Zeit erließ die Eurasec-Kommission Regeln und technische Vorschriften, die nach und nach die verschiedenen nationalen Vorschriften ersetzten, wobei auch das alte nationale Kennzeichnungssystem durch ein Symbol abgelöst wurde, das auf Waren angebracht wird, um ihre Konformität mit dem freien Verkehr innerhalb der Gemeinschaft zu bescheinigen - das EAC-Logo. Diese technischen Vorschriften führen zu dem Namen TR-TC (dessen Akronym im Englischen CU-TR wäre), auf Deutsch übersetzt: Technische Vorschriften der Zollunion, also im Englischen Technical Regulation Custom Union (for EAC-certificate). Mit dem allmählichen Inkrafttreten der von der Kommission für die Zollunion (Eurasec-Kommission) ausgearbeiteten und verabschiedeten technischen Verordnungen beginnt die sich daraus ergebende absteigende Parabel der alten, auf einzelne Staaten bezogenen Zertifizierungsarten, wie Gost-R, Gost-K und Gost-B, welche in Pension geschickt wurden. Die Neuheiten sind aus rein technischer Sicht fast alle relevant und zielen zweifellos auf eine Harmonisierung der technischen Normen der einzelnen Staaten ab, wobei eine deutliche Annäherung an die europäischen Normen oder die von der EU (ISO) übernommenen Normen erfolgt, auch wenn sie in einigen Fällen z.B. aus klimatischen Gründen von diesen abweichen (man denke z.B. an den Betrieb einer Maschine in einer sibirischen Firma und den dortigen Betriebstemperaturen). Aus inhaltlicher Sicht sehen die neuen Regelungen immer das Paar der "EAC-Konformitätserklärung" und der "EAC-Konformitätsbescheinigung" vor, wobei für jede von ihnen unterschiedliche Anforderungen und Zertifizierungssysteme vorgesehen sind, je nach der technischen Regelung der Umsetzung und der Art der geforderten Konformität (Jahres-, Fünfjahres- oder Einzelvertrag). Aus substanzieller Sicht ist auch die Position des Applicant von Bedeutung, d.h. der juristischen Person mit Sitz in einem der Länder der neuen eurasischen Gemeinschaft, die sowohl in den deklarativen als auch in den beglaubigenden Dokumenten obligatorisch angegeben werden muss, was nicht unerhebliche Verwirrung bei unseren Unternehmen hervorruft, die mit den verschiedenen Einzelhändlern, Vertriebspartnern, Importeuren oder Zweigstellen ihrer Organisation zu tun haben. Gleichzeitig mit dem Inkrafttreten und der Ausstellung der neuen Zertifikate wird die Verwendung und Ausstellung der alten nationalen Zertifikate verboten, mit Ausnahme von Produkten, die nicht (oder noch nicht) durch die neuen technischen Vorschriften geregelt sind. Für all diejenigen, die vor dem Inkrafttreten des neuen Regelungspakets nationale Zulassungen erhalten haben, weisen wir darauf hin, dass diese (natürlich auf der Ebene der einzelnen nationalen Gegebenheiten) bis 2015 gültig bleiben, wie nachstehend dargestellt.

© 2017 Gost Standard srl. Alle Rechte vorbehalten.

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /web/htdocs/www.gost-standart.de/home/plugins/system/helix3/core/classes/Minifier.php on line 227