EAC-ZERTIFIZIERUNGSSYSTEME

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (9 Votes)

Sehr oft wird außer Acht gelassen, welche Bedeutung die Zertifizierungssysteme,  die als Kontroll-,  Analyse- und Prüfmethodik im Sinne der russischen Gesetzgebung gedacht sind, bei der Gost-Zertifizierung angenommen haben und welche wachsende Bedeutung die neue TR/TC-Zertifizierung annehmen wird. Wie im ursprünglichen Erlass zur Festlegung der Art der Zertifizierungssysteme vom 21.09.1994 und in den nachfolgenden Änderungen vorgesehen, ist das Zertifizierungssystem das Ergebnis einer Überlappung von mehreren "Kräften" wie:  die Art des Produkts, der Verwendungszweck desselben und die Art des Zertifikats. Unter dem Begriff "Art der Bescheinigung" ist die Art der Bescheinigung zu verstehen, die z.B. für Einzellieferung, Serienfertigung, Serienproduktion usw. ausgestellt wird. Zuerst beginnen wir damit, die Systeme zwischen denen  zu unterscheiden , die sich auf die Erlangung der "Konformitätsbescheinigung" für unsere Produkte beziehen, und denen, die sich auf die Erlangung der "Konformitätserklärung" beziehen, die auch für unsere Produkte gilt. Die Schemata zur Erlangung der Konformitätserklärung sind immer mit dem Schlussbuchstaben "d" gekennzeichnet. Als bloßes Beispiel für die Erlangung der TR-Konformitätserklärung für die Russische Föderation sind die anwendbaren Systeme zu nennen:

  • 1d
  • 2d
  • 3d
  • 4d
  • 5d
  • 6d
  • 7d

Die nachstehende Darstellung  kann, wenn auch mit einigen Änderungen, die mit der neuen EAC-Zertifizierung übereinstimmen,  zumindest im Prinzip auf alle Zertifizierungstypen der Länder der ehemaligen Sowjetunion angewandt werden. Wenn wir im Detail die einzelnen Punkte analysieren, werden wir folgendes feststellen:

Das Zertifizierungssystem  1d wird für Güter verwendet, die als ungefährlich oder risikoarm gelten, wobei die möglichen Faktoren der Nutzungsänderung und "Abweichung" in Bezug auf die Produktionsqualität als so unbedeutend angesehen werden, dass sie eine Inspektion in der Produktionsstätte nicht rechtfertigen.

Die 2d, 3d, 4d-Systeme werden eingesetzt, wenn es aufgrund der Spezifizität des Produkts selbst für den Hersteller äußerst schwierig ist, genaue Angaben zu machen, in diesem Fall basiert es hauptsächlich auf Material, das von der Herstellerfirma geliefert wird, wie z.B. interne Tests,  Abnahmen, Flussdiagramme, Verarbeitungsblätter usw. (das 2D-Schema wird für die Einhaltung bei jeder Lieferung verwendet).

Die 5d- und 6d-Modelle werden hauptsächlich für Güter verwendet, die als hochgefährlich eingestuft werden. Die Wahl zwischen dem 5d- und 6d-Modell variiert in Abhängigkeit von der Gefährlichkeit, die das Objekt unter dessen Produktions- und Betriebsbedingungen annehmen kann.

Schema 7d ist die Spitze der Gefahrenskala. Sie wird für Produkte mit sehr hohem Risiko verwendet, bei denen die Risiko- und Sicherheitsbedingungen in Bezug auf den Produktionszeitpunkt extrem variabel sind.

 

Das gleiche Festlegungsprinzip wird also auch bei den neuen EAC Zertifizierungen, den sogenannten TR-TC laut dem nachfolgenden Schema angewandt:

 

 

© 2017 Gost Standard srl. Alle Rechte vorbehalten.