Listen der zugelassenen Exporteure nach Russland

Listen der zugelassenen Exporteure nach Russland

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (5 Votes)

Listen der zugelassenen Exporteure nach Russland

Der Schutz der öffentlichen Gesundheit durch die Gewährleistung der Sicherheit von Produkten (insbesondere von Lebensmitteln) zur Verhinderung der Ausbreitung übertragbarer Krankheiten hat im Bereich des Welthandels,  auch dank verschiedener Organisationen zum Schutz der Gesundheit der Verbraucher (FAO, WHO, OIE, WTO), unter den Aufgaben der Regierungen große Bedeutung erlangt. Auch in der Russischen Föderation bewegen sich die von der Regierung erlassenen Gesundheitsvorschriften und die relative Umsetzung durch die Staatsorgane, allen voran Rosselkhoznadzor, (das für den Schutz und die Gewährleistung der öffentlichen Gesundheit zuständigen Organ) sowohl im Bereich der Zertifizierung (Gost) als auch im Bereich der Prävention (Traktate mit anderen Staaten) in diese Richtung.

Um die Übertragung von Epidemien zu vermeiden, die katastrophale Folgen für die Gesundheit der Menschen sowie erhebliche soziale und Image-Kosten nach sich ziehen würden, ist der Bereich der übertragbaren Krankheiten  Gegenstand besonderer Aufmerksamkeit aller Regierungen der Welt.

Offensichtlich scheinen in einer Zeit der Globalisierung des Handels die Produkte, die für die menschliche Ernährung (direkt oder indirekt) bestimmt sind, in erster Linie verantwortlich für die mögliche Übertragung von Krankheiten zu sein.

Zur Vermeidung der  Übertragung von Krankheiten durch Lebensmittel sind daher eine ganze Reihe von Kontroll- und Zertifizierungsvorschriften notwendig geworden, um die Konformität des Produktionsortes und seine Übereinstimmung mit den (nationalen oder europäischen) Gesundheitsstandards zu bescheinigen.

Aber selbst das schien nicht genug zu sein (man denke nur an ein Unternehmen, das Produktionsstätten außerhalb des EWG-Gebiets hat und daher praktisch keine Gesundheitsvorschriften hat). In diesem Zusammenhang wurden das Rechtssystem des Ausfuhrlandes und das Rechtssystem des Einfuhrlandes in einem einzigen Kontext zusammengeführt, um die Produktion in Richtung einer Konformität der Gesetze  gegenüber dem Land zu bestimmen, in das exportiert werden soll (in unserem Fall gegenüber der Russischen Föderation). Zwischen unserer Regierung und der Föderation wurden verschiedene Vereinbarungen und Memoranda of Understanding unterzeichnet, um ein Register der zugelassenen Exporteure in die und aus der Russischen Föderation zu erstellen.

Generell ist es für den Export von Lebensmitteln (also auch für den Export in die Russische Föderation) notwendig, die im Exportland geltenden Bestimmungen zur Lebensmittelhygiene einzuhalten, in unserem Fall also die Einhaltung der Verordnungen (EG) Nr. 852/2004 und 853/2004, die die Grundvoraussetzung dafür sind, unabhängig vom Bestimmungsland, exportieren zu können.  Nach diesen Vorschriften ist es z.B. notwendig, dass der Hersteller die Rückverfolgbarkeit der Produkte garantiert; eine Rückverfolgbarkeit, die vom Ursprung des Rohstoffs bis zum Verbraucher reicht, so dass es im Falle einer Gefahr in einer Produktionscharge möglich ist, diese zu blockieren, bevor sie auf den Tisch kommt. Der Einsatz geeigneter Verfahren ermöglicht es so, das in Verkehr gebrachte Produkt zurückzuverfolgen und aus dem Verkehr zu ziehen, auch im Falle von Produkten, die in andere Länder exportiert werden.

Zusätzlich zu den Vorschriften der EG müssen jedoch auch die Vorschriften des Einfuhrlandes der Waren eingehalten werden, von denen nur sehr wenig, wenn nicht gar nichts bekannt ist. Daher das Abkommen über die Erstellung einer Liste von Exporteuren in die Russische Föderation, das die Freigabe durch italienische Stellen (italienische Gesundheitsbehörde ASL) vorsieht, sowie das Recht russischer Stellen, diese durch Besuche und Bestätigungsanfragen zu überprüfen, wobei es zum Löschen nicht geeigneter Firmen aus dieser Liste kommen kann.

Die Anpassung des firmeninternen Produktionsprozesses an die Vorschriften des

Ziellands ist oft entscheidend für den zukünftigen Verkauf der Produkte innerhalb der Russischen Föderation.

Durch die Kategorisierung der Produkte unterscheiden sich die Einteilungen in den Listen:

Fleisch und Fleischprodukte

Im Falle Russlands ist die Ausfuhr von Rind-, Kalb-, Schweine-, Pferde- und Geflügelfleisch nur aus einer begrenzten Anzahl von Betrieben erlaubt, die von den russischen Behörden auf der Grundlage von mit der EU unterzeichneten Memoranden identifiziert wurden; für Produkte auf Fleischbasis gibt es keine Beschränkungen.

Andere tierische Produkte

Produkte auf Milchbasis stellen eine Kategorie von Produkten dar, die in großem Umfang und ohne spezifische Beschränkungen in viele Drittländer exportiert werden.

Lebensmittel nicht-tierischen Ursprungs

Russland verlangt in der Tat die Abwesenheit von Pestizidrückständen auf frischem Obst und Gemüse. Dies stellt ein großes Hindernis für Exporte dar, da die Vorschriften der Europäischen Gemeinschaft Toleranzgrenzen zulassen, die mit Behandlungen vereinbar sind, die gemäß den Anforderungen an einzelne Wirkstoffe und der guten Anbaupraxis durchgeführt werden. Auch mit Russland gibt es Probleme im Zusammenhang mit der Ausfuhr von gemischten Produkten, die Zutaten tierischen Ursprungs enthalten (z.B. Speiseeis): Die Vorschriften der EG betrachten gemischte Produkte als solche, die unter die allgemeine Regel (Verordnung (EG) 852/2004) fallen und daher nicht der Veterinärkontrolle unterliegen. Die Russen hingegen verlangen für solche Produkte eine tierärztliche Bescheinigung.

Die obigen Beispiele lassen uns sicher feststellen, dass unabhängig von der Zuständigkeit der Gesundheitsbehörde für eine erfolgreiche Einführung ihrer Produkte auf dem russischen Markt auch die Gesetzgebung der Russischen Föderation sowohl in Bezug auf die Gesetzgebung als auch in der Produktion eingehalten werden muss.

Genau in diesem Bereich fällt unsere Tätigkeit, die sich vor allem auf die Anpassung Ihrer Produktion an die Vorschriften der Russischen Föderation, die Gewährleistung der Aufnahme in die Liste der von der Russischen Föderation anerkannten Exporteure, die reibungslose Überwindung der möglichen Kontrolle von Rosselkhoznadzor (wie ab Punkt 7 der Absichtserklärung von 2008 festgelegt) als auch die Vermeidung der Löschung Ihres Unternehmens aus den Listen konzentrieren wird.

Die Tätigkeitsbereiche, für die Sie die Aufnahme in die Listen der Exporteure in die Russische Föderation, die über unser Unternehmen erhältlich sind, beantragen können, sind die folgenden:

  1. Anpassung und Beratung zur Aufnahme in die Liste der zugelassenen Unternehmen für die Russische Föderation, Warenbereich: Lebende Tiere
  2. Anpassung und Beratung zur Aufnahme in die Liste der zugelassenen Unternehmen für die Russische Föderation, Warenbereich: Tierische Produkte, die nicht für den menschlichen Verzehr bestimmt sind.
  3. Anpassung und Beratung für die Aufnahme in die Liste der zugelassenen Unternehmen für die Russische Föderation, Warenbereich: Fleisch und Fleischprodukte.
  4. Anpassung und Beratung für die Aufnahme in die Liste der zugelassenen Unternehmen für die Russische Föderation, Warenbereich: Milch und Milchprodukte.
  5. Anpassung und Beratung zur Aufnahme in die Liste der zugelassenen Unternehmen für die Russische Föderation, Warenbereich: Andere Lebensmittel
  6. Anpassung und Beratung zur Aufnahme in die Liste der zugelassenen Unternehmen für die Russische Föderation, Warenbereich: Futtermittel.

Auf der Grundlage der Zolländerungen seit dem 1. Juli 2010 und der Bildung einer neuen geopolitischen Einheit namens EuraSec (Zollunion, die von Russland, Belarus und Kasachstan gebildet wird) wird unser Anpassungsprozess darauf abzielen, die Aufnahme in die einheitliche Liste für die drei Länder zu erreichen. Für Informationen kontaktieren Sie uns bitte oder besuchen Sie unsere Kundenseite im Bereich Gostr, RTN, für Russland ausgestellte Gesundheitszertifikate.

© 2017 Gost Standard srl. Alle Rechte vorbehalten.